Da mich der Himmel geboren hat,
muss ich doch auch für etwas von Nutzen sein.

(Chinesisches Sprichwort)

Moderne Geburtstagsgedichte

Schöne und kurze, lustige und spezielle, moderne und klassische, originelle und sinnvolle Gedichte und Sprüche für Geburtstagswünsche.

Ewig leben

Geist aufgeben, ewig leben,
Besser, ewig geben, Geist aufleben.
Guter Mensch sein, gibt zu tun,
tun heisst auch, sich auszuruhn.

(© M.B. Hermann)

© Bild Monika Minder, darf privat=offline (Karten, Mails) kostenlos verwendet werden. > Nutzung Bilder

Bild-Text:

Glück braucht Flügel
bis zum Himmel und zurück.

(© Jo M. Wysser)

Im Moment sein

Wo Jahre mit Hürden im lächelnden Gesicht
sich ganz still wie ein Blick übers Meer zuerst
im Zeitraffer dann im zarten Schmetterlingsflügeln
bedeutsame Ereignisse vor Augen und Fragen
durch Antworten wie Schokolade auf der Zunge
in einem weiten blauen Himmel leise zerschmelzen...

(© Monika Minder)

Das Glück geteilt mit Freunden, ist uns doppelt süss.

(Euripides, 480-407 v.Chr.)

Herzenswunsch

Nicht aus des Herzens bloßem Wunsche keimt
Des Glückes schöne Götterpflanze auf.
Der Mensch soll mit der Mühe Pflugschar sich
Des Schicksals harten Boden öffnen, soll
Des Glückes Erntetag sich selbst bereiten
Und Taten in die off'nen Furchen streu'n,
Er soll mit etwas den Genuss erkaufen,
Wär's auch mit des Genusses Sehnsucht nur.

(Heinrich von Kleist, 1777-1811, deutscher Dramatiker, Novellist)

Der Jugend fliegt alles zu, die Liebe, das Glück; je älter wir werden, desto weniger gehen unsere Wünsche in Erfüllung; vielleicht darum, weil wir alsdann anfangen, das Vernünftige zu wollen.

(Johann Jakob Mohr, 1824-1886)

Unfassbar ewig

Unfassbar ewig ist das Leben
Und doch zerbrechlich.
Dir singen noch die Sterne
Und Frühling wiegt in deine Seele.

(© Monika Minder)

Man liebt nicht nur etwas, weil es schön ist, sondern es wird auch schön, weil man es liebt.

(Robert Musil, 1880-1942)

Der Morgenkuss

Durch eine ganze Nacht sich nah zu sein,
So Hand in Hand, so Arm im Arme weilen,
So viel empfinden, ohne mitzuteilen,
Ist eine wonnevolle Pein.
So immer Seelenblick im Seelenblick
Auch den geheimsten Wunsch des Herzens sehen,
So wenig sprechen und sich doch verstehen,
Ist hohes, martervolles Glück.
Zum Lohn für die im Zwang verschwundne Zeit
Dann bei dem Morgenstrahl, warm, mit Entzücken
Sich Mund an Mund, und Herz an Herz sich drücken –
O dies ist – Engelseligkeit!

(Gabriele von Baumberg, 1768-1829, österreichische Dichterin)

Was uns am Unmittelbarsten beglückt, ist die Heiterkeit des Sinnes, denn diese gute Eigenschaft belohnt sich augenblicklich selbst. Wer fröhlich ist, hat allemal Ursach', es zu sein: Nämlich eben diese, dass er es ist. Nichts kann so sehr wie diese Eigenschaft jedes andere gut vollkommen ersetzen, während sie selbst durch nichts zu ersetzen ist.

(Arthur Schopenhauer, 1788-1860)

Träume

Manchmal entfalten sich Träume auf Bildern,
der Tag wird fensteroffen, ein paar Vögel
zwitschern blauen Himmel in den erwachenden Tag,
und du mittendrin, weitherzig und nah am Glück.

(© Monika Minder)

Die Zeiten sind in uns und nicht wir in ihnen.

(Ernst Barlach, 1870-1938)

Schöner noch bist du

Schön sind Blumen auf der grünen Wiese,
Schön die Bäume auf den Feldern,
Schön die Sterne, wenn sie grüssen
und die Schmetterlinge hoch über den Wäldern.
Aber schöner als die Blumen auf der Wiese,
Schöner als die Bäume auf den Feldern,
Schöner selbst als Sterne grüssen,
Schöner noch bist du.

(© Hanna Schnyders)

Zuversicht, wo wir in der Sprache der Natur unsere Talente wie Zweige entfalten.

(© Monika Minder)

Irgendwann sind die Jahre

Irgendwann sind die Jahre
wie pausbackig rote Äpfel
vom Baum gefallen.
Wer hätte gedacht,
dass sie uns begleiten,
Arme öffnend in der
lärmenden Stille.
Etwas ist immer da,
wie Apfelblüten
im Frühjahr.

(© Monika Minder)

Jede Blüte entfaltet ihren Liebreiz, jede Wurzel ihre Kraft. Im Herbst vergeht, was Weisheit von Neuem schafft.

(© Beat Jan)

Gestern erst

Gestern erst in Pfützen getreten,
in einer Nacht das Leben geträumt,
es passte alles, und du hast nichts versäumt.

Gestern erst um die Welt getanzt,
die Flügel ausgebreitet,
Happy Birthday, Glück undsoweiter.

(© Jo M. Wysser)

Wir leben immer am Morgen der Welt, im Beginn des Augenblicks.

(© Beat Jan)

Das Frohe der Tage

Wo du das Frohe der Tage erkennst,
kleine Lichtblicke: eine Blume, eine Katze,
verlässliche Orte, Menschen, die deinen Namen rufen ...
da fällt kein Blatt einfach zu Boden,
da zieht Glück ein.

(© Monika Minder)

Die Kunst [...] ist [...] die weitere, unbescheidenere Liebe.

(Rainer Maria Rilke, 1875-1926)

Kleines Mutmachergedicht

am Geburtstag den lieben Eltern aufzusagen

Ich weiss, es gibt klügere Knaben,
die weitaus bessere Noten haben
und sich braver als ich benehmen.
Aber ihr müsst euch deshalb nicht schämen!
Betrachtet mich einfach als Probestück.
Kopf hoch! Fasst Mut! Mit etwas Glück
gelingt euch garantiert im nächsten Jahr
ein wesentlich besseres Exemplar!

(© Christine Nöstlinger, 1936)

> hier gefunden

Wenn die Seele sich auf einen Augenblick ihrer eigenen Unendlichkeit hingibt, dann und dort ist Stille.

(Franz Werfel, 1890-1945)

Pustekuchen

Hier hab ich mit Schnörkeln,
Krönchen und Zacken
den berühmten
Pustekuchen gebacken.

Mit Schaumzucker, Windei
und Puffreisstäubchen,
mit Blumenbutter,
Rosinenscheibchen.

Mit Luftschokolade
hauchdünn übergossen:
Bauchweh ist praktisch
ganz ausgeschlossen.

Zum Kindergeburtstag,
zu grossen Volksfesten,
mit Mondschein gebacken
schmeckt er am besten.

Falls er noch heiss ist:
Vorsichtbeim Pusten!
Bäckst du ihn auch mal?
Oder was tust'n?

(© Günter Saalmann, 1938)

> hier gefunden

Schöne Geburtstagssprüche

Ob kurz, ob lustig, modern oder klassisch, hier erhalten Sie schöne Sprüche und Gedichte zum Geburtstag.

Reime Gedichte

Schöne Gedichte für viele Gelegenheiten.

Geschenk Tipps

Der Elefant, der das Glück vergaß: Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden

Navigationsgerät, Lifetime Maps, Fahrspurassistent, 3 Monate Radarkameras, Karten von 48 Ländern Europas

nach oben